Trockenbauwand aus Gipskartonplatten

Eine Rigipswand auch "Trockenbau Ständerwand" genannt, ist eine Metallkonstruktion mit geschraubten Rigipsplatten. Ein leichtes Gesamtgewicht und rasche unkomplizierte Verarbeitung macht dieses System zu einem unverzichtbaren Segment in der Renovierung oder im Neubau.

Hohlräume in Rigipswänden können optimal  zum Einbau von Elektro oder Sanitärverrohrungen, Revisionsklappen oder ähnliches genützt werden. Im Metallsteherzwischenraum wird Trennwandklemmfilz als Dämmstoff zur Schallabsorbierung verwendet.

Je nach belieben kann die Wand für leichten bis starken Schallschutz gewählt werden.

 

Einen Raum abtrennen mit einer Ständerwand aus Gipskarton

Zur nachträglichen Raumabtrennung wird fast nur noch Trockenbau verwendet, denn dieses System ermöglicht auch nach Jahren, eine sehr leichte und unkomplizierte Demontage (z.B. in Mietwohnungen). Der Abriss einer Ziegelwand ist nahezu undenkbar.

Nach der Rigipsplatten Beplankung werden die Fugenstöße genetzt und malfertig gespachtelt. Aufwändige Verputzarbeiten wie bei Ziegelwänden sind somit hinfällig und werden sauber und ohne großen Bauschmutz übergeben. Die Ständerwandkonstruktion kann beliebig gestaltet werden und ermöglicht in dieser Bauweise verschiedene Formen. Auch runde Wände sind hierbei keine Seltenheit.

Der Einbau von Ständerwandzargen (Türzarge) ist mit Unterkonstruktion und Profil im System eingebunden. Je nach Wandstärke gibt es die dazu passende Zarge. Auch hierbei gilt, rasche und unkomplizierte Montage.

Verarbeitungszeiten- Kostenplanung:

Eine 10 cm Standard Trockenbauwand die einen Wohnraum abtrennt, ohne aufwändiges Design- oder Einbauten, kann schon nach 1-2 Tagen spachtelfertig (malfertig) übergeben werden.